Zakynthos

Suchen Sie noch nach dem richtigen Reiseziel für Ihren Sommerurlaub?

Ihr Vorteilswelten-Team empfiehlt Ihnen eine Reise nach Griechenland. Insbesondere die Sonneninsel Zakynthos bietet mehr als nur Strandurlaub und ist auf jeden Fall eine Reise wert!

Zakynthos ist mit einer Fläche von etwa 408 km2 nach Korfu und Kefalonia die drittgrößte und südlichste Insel der Ionischen Inselgruppen und zehntgrößte Insel Griechenlands. Zakynthos gilt als eine der sonnenreichsten Inseln im Mittelmeer und wird von Jahr zu Jahr bekannter. Sie kommt mittlerweile auf gut 400.000 Besucher in der Saison. Wer Freude an Beach Hopping, türkisen Traumküsten, Schnorchel-Ausflügen mit den hier beheimateten Seeschildkröten oder sich einfach vom Rhythmus des zakynthinischen Lebens und den freundlichen Menschen hier davontragen lassen möchte – ist auf Zakynthos genau richtig!

Welche Ecke der Insel passt am besten zu Ihnen?

Die meisten Ferienhotels konzentrieren sich an der Ost- und Südküste der Insel. Die Küsten im Nordwesten beeindrucken mit steilen Felsenklippen, dort mangelt es aber an Unterkünften und Strandzugängen.

Im Osten befindet sich eine große Anzahl an Pensionen, die Küsten fallen sanft in das Meer ab und längere Strandabschnitte laden zum Verweilen ein – zum Beispiel bei Planos. Auch die Hauptstadt der Insel, Zakynthos-Stadt, liegt im Osten der Insel und bietet Abwechslung zum reinen Strandurlaub. Der Süden ist bei den meisten eher als Partyhochburg bekannt, da sich hier ein Hotel an das andere reiht – hier bietet sich ein Aufenthalt vor allem für junge Touristen an. Wer es lieber ein wenig ruhiger und abgeschiedener mag, der findet an den Steilküsten und kleinen Buchten im Westen mit Sicherheit das richtige Plätzchen.

In welcher Jahreszeit sollten Sie nach Zakynthos reisen?

Wettertechnisch gesehen bietet die Zeit von Mai bis Oktober alles, was das Herz der Sonnenanbeter begehrt. Bereits im Mai erreicht die Insel Temperaturen von 24°C, die sich in der prallen Sonne auch schon einmal wärmer anfühlen können. Die Sommermonate von Juni bis August sind mit durchschnittlich 31°C heiß, im September und Oktober ist es in den Mitt-Zwanzigern angenehm warm. Das Schöne an Zakynthos ist, dass man auch noch vor und nach der Hauptsaison noch einige Zeit hat, die Insel abseits des Touristenansturms zu besuchen und die Sonne zu genießen.

Wie gelange ich nach Zakynthos?

Zakynthos verfügt über einen eigenen internationale Flughafen und wird von mehreren deutschen Städten während der Hauptsaison direkt angeflogen. Beispielsweise bietet Condor von München, Hamburg und Düsseldorf einmal pro Woche Flüge direkt zur Insel an. Auch von den Städten Köln/Bonn und Frankfurt a.M. wird Zakynthos direkt angeflogen.

Was sind die Highlights und Sehenswürdigkeiten der Insel?

Die Schmugglerbucht gehört zu den berühmtesten Buchten ganz Griechenlands und ziert zahlreiche Cover von Reisemagazinen. Das dort gestrandete Schiffswrack, die Steilküste und das türkisfarbene Meer bieten atemberaubende Ausblicke. Allerdings hat es die Anreise in sich, denn die Bucht erreicht man nur mit dem Boot.

Auch die Blauen Grotten beim Kap Skinari können nur vom Schiff aus bewundert werden. Hierbei handelt es sich um besondere geologische Formationen, die die aufeinanderfolgenden Grotten entlang der nordwestlichen Küste erschaffen haben. Das tiefblaue und glasklare Wasser, welches die Grotten umgibt, lädt regelrecht zum Reinspringen ein. An einigen Stellen der Felswände befinden sich glatte Felsplatten, die ideal als Sprungbrett genutzt werden können.

Ein weiteres Highlight ist der große Nationalpark „Ethniko Thalassio Parko Zakynthou“ im Süden der Insel. Er dient der streng geschützten Meeresschildkröte als Reservat und Rückzugsgebiet. Da die Caretta Caretta (Meeresschildkröte) genetisch so programmiert ist, dass sie ihre Eier auf jeden Fall am Strand ihrer Geburt legt,  ist es umso wichtiger diesen Ort zu schützen und damit den Erhalt der Meeresschildkröte.

Zu guter Letzt noch eine historische Sehenswürdigkeit, von denen es aufgrund eines Erdbebens in den 1950er-Jahren nur noch sehr wenige gibt – Die orthodoxe Kirche des Dorfes Keri ganz im Südwesten. Die Kirsche, als auch die Stadt Keri an sich sind wirklich ein Besuch wert. Die uralten Olivenbäume und Kalkfelsen an den Küsten sind wunderschön und laden zum Träumen ein.

Wir wünschen Ihnen einen unvergesslichen Urlaub!

 

Bilder: © anemone, Vitaly Krivosheev, SaKaLovo– AdobeStock.com

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Näheres unter Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen